Sieben Tage gute Laune

Kellnerin Gabi liebt die Spätschicht im Das Martins.

Gabi kellnert im Das Martins

Hier gehör ich her! Gabi würde den Job im Das Martins mit keinem anderen Arbeitsplatz der Welt tauschen.

Wie macht sie das nur? Ständig gute Laune? Immer ein Sonnenschein. Sybille Dietz vom Das Martins ist voll des Lobes, wenn es um ihre Mitarbeiterin Gabi Siemens geht. „Sie ist den Gästen gegenüber immer gut drauf. Und Gabi ist extrem zuverlässig. Wenn ich in der Küche stehe, weiß ich, dass sie vorne den Laden managed. Auf sie ist zu 110 Prozent Verlass.“

Die Schicht für Gabi Siemens beginnt für gewöhnlich Punkt 16 Uhr. Die 57-Jährige liebt die späte Schicht. Sie ist kein Frühmensch und erledigt Dinge gern am Vormittag. Bevor sie das Restaurant betritt, lässt sie jegliche finstre und leidige Gedanken, wenn sie denn da sind, vor der Tür. „Man sollte nie mit schlechter Laune zur Arbeit gehen. Schon gar nicht als Kellnerin“, sagt sie beschwingt und erzählt uns, wie sie im Das Martins gelandet ist. Das war 2010. Ich lag gerade im Krankenhaus und hörte dort, dass bei Bille eine Kellnerin aufgehört hatte. Sofort schickte ich meine Freundin hin mit der Aufforderung: ,Sag ihr, dieser Job ist weg’. Wenige Tage später habe ich mich dann vorgestellt. Bille und ich kannten uns vom sehen. Ich hatte zuvor mit meinem Mann elf Jahr lang die Gaststätte „Zur Brücke“ in der Franz-Mehrling-Straße betrieben. Als der Vermieter das Haus verkaufte, war Schluss.“
Die Trauer über den Verlust der Kneipe währt nur kurz, denn Gabi, die seit ihrem 16. Lebensjahr in der Gastronomie arbeitet, bekommt den Job im Das Martins. Sie ist da, wo sie sich schon immer hin gesehnt hat. „In dieser Gaststätte zu arbeiten war jahrelang mein Traum. Es ist schön familiär hier und es ist immer was los. Du musst nicht auf die Uhr gucken. Ich mag es, wenn es proppenvoll ist und Leben in der Bude. Ich liebe die Geräusche – das Gemurmel, Getuschel, Gekicher, Gelächter…alles.“
Gern lässt sie sich auch auf einen Schnack mit den Stammgästen ein. Sie weiß Bescheid über die Familie, den nächsten Urlaub…
Schön findet Gabi auch, dass sie nicht am Wochenende zu arbeiten braucht. Weil sie am Abend die schwerste Arbeit von allen macht, das meiste Bier und die schweren Gerichte herumträgt, schont Chefin Bille sie, wenn an Samstagen und Sonntagen wieder Familienfeiern oder Catering anstehen. Gabi weiß ihre Freizeit zu genießen. Sie fährt Fahrrad oder geht Kegeln. Am liebsten aber spaziert sie mit ihrem Mann durch den Wald. Tief atmet sie die saubere Luft. Sie kann sich kaum satt sehen am schönen Grün um sie herum. Hier tankt sie Kraft auf. Muss sie auch. Schließlich möchte sie noch bis 66 bei Bille arbeiten.

Willkommen beim Mittagstisch!

Hier kocht die Chefin noch selber. Sogar die Mittagsgerichte. Täglich von 11.30 -14 Uhr gibt es die Woche über was Vernünftiges auf den Teller. Keine tot gekochten Fertiggerichte. Wirtin Bille beginnt den Montag mit stärkenden Eintöpfen. Am Dienstag bereitet sie aus kernigen Schwarzbrotscheiben und Buletten saftige Burger zu. Mittwoch kocht sie Grünkohl und Donnerstag sowie Freitag fischt sie leckere Eisbeine aus den Töpfen.

Das Martins
Lübecker Straße 19
Telefon: 0385 56 59 77
info@DAS-MARTINS.de
www.das-martins.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 11.30 bis 23 Uhr
Sa.-So. für Familienfeiern und Catering

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.