Zeit für neue Herausforderungen

Baufirma Schütte ist beim Bau des neuen Plenarsaals im Schloss dabei

Plenarsaal Schloss Schwerin

Im Schloss gibt es viel zu tun für die Handwerker von Hermann Schütt Hoch und Tiefbau. Seit anderthalb Jahren legt die Schweriner Firma am neuen Landtag mit Hand an.

Es ist eine bauliche Meisterleistung, die die Handerker im Innern das Schlosses derzeit vollbringen. Der neue Plenarsaal, 12 Meter hoch, 20 Meter lang und 15 Meter breit nimmt Form an. Nachdem 250 Tonnen Stahlbeton ausgebaut und abtransportiert sind, geht es zu wie in einem Ameisenhaufen. „Es sind mehrere Firmen gleichzeitig im Einsatz“, sagt Peter Schulz, Bauleiter der Firma Hermann Schütt Hoch und Tiefbau GmbH & Co.KG. „Für unsere Mitarbeiter das eine große Herausforderung. Ebenso die Projekte selbst, die wir seit anderthalb Jahren stemmen. Eins davon ist der Umbau eines historischen, 20 Meter langen Versorgungsschachtes, der vom Keller bis ins 4. Obergeschoss führt.“

Aufwändig gestaltet sich auch die Sanierung des Mauerwerks, die die Firma Hermann Schütt im Plenarsaal übernommen hat. Hier, wo sich früher der Goldene Saal befand, stießen die Handwerker auf Spuren des großen Schlossbrandes vom Dezember 1913. „Eine handwerkliche Herausforderung bestand für uns darin, die 37 Türen- und Fensteröffnungen, die wir am Mauerwerk bearbeiten, nach historischen Plänen wiederherzustellen“, so Peter Schulz. „Dazu gehörte die Schaffung von kleinen Steinmauern, Bögen, Stürzen und Leibungen.“

Eine weitere Leistung, um die sich die Firma Hermann Schütt beim Plenarsaal-Bau kümmert, ist laut Peter Schulz die Baustellenabsicherung. „Wir haben sozusagen die Baustelle eingerichtet mit allem was dazu gehört – Zäune, Container, Baustellenschild und Toiletten. Auch um das Sichtschutzflies, das vor neugierigen Blicken schützt, haben wir uns gekümmert. Und wir haben einen großen Kran angemietet. Der 55 Meter hohe Koloss ist ja nicht zu übersehen.“
Bauleiter Peter Schulz schaut fast jeden Tag im Plenarsaal bei seinen fünf Mitarbeitern vorbei. Er ist stolz, am Schloss arbeiten zu dürfen. Hier kann seine Firma zeigen, was sie auf dem Kasten hat. „Für uns ist das ein Prestigeobjekt“, schwärmt er. „Der Bau des neuen Plenarsaals ist das größte und attraktivste Sanierungsobjekt des Landes. Es ist toll, dass wir den zukünftigen Landtag mit gestalten können.“

Bauunternehmen Hermann Schütt
Lange Badlow 3
19061 Schwerin
Telefon 0385 719278
info@hs-bau.gmbh
www.bauunternehmen-hermann-schuett.de

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.