Liebe auf den ersten Blick

Nadine Lux lenkt fortan die Geschicke im Niederländischen Hof

Als Nadine Lux das erste Mal ihren Fuß in den Niederländischen Hof setzte, durchströmte sie ein Wohlgefühl. Dieses Haus gefiel ihr. Augenblicklich unterlag sie seinem Charme. Das war vor elf Jahren, als ihre Mutter Martina Lux-Grella den Niederländer übernahm und fortan als Eigentümerin und Geschäftsführerin die Fäden in der Hand hielt. Bis zu diesem September. Völlig unerwartet schied die 49-Jährige aus dem Leben. Seitdem brodelt die Gerüchteküche in Schwerin.

Das Traditionshaus am Pfaffenteich ist Nadine Lux seit längerem vertraut.

Tochter Nadine nimmt es gelassen. Für sie steht fest, dass das Haus weder verkauft wird noch sonst irgendwelche großen Veränderungen anstehen. Sie selbst wird in die Fußstapfen ihrer Mutter treten. „Ich möchte die Aura und das Flair dieses schönen Traditionshauses am Pfaffenteich erhalten“, so die 31-Jährige. „Meine Mutter hat es liebevoll und umfangreich saniert und ihm zu seinen vier Sternen verholfen. Im Jahr 2010 weilte sogar das Dänische Kronprinzenpaar Frederik und Mary im Niederländer. Viele weit gereiste Gäste, aber auch zahlreiche Schweriner haben schöne Stunden in unserem Restaurant und dem Kaminzimmer verbracht.“
Gesunden Respekt, so ein Hotel zu leiten, hat Nadine Lux. Dennoch bringt sie als gelernte Diplom Hotelfachfrau das nötige Rüstzeug mit. Nach ihrer Ausbildung hat die gebürtige Österreicherin acht Jahre als Flugbegleiterin ferne Länder bereist. Anfang 2014 kam die Lust auf Veränderung, auf etwas bodenständiges mit festen Arbeitszeiten. So fing sie bei ihrer Mutter im Niederländer an, anfangs in der Rezeption, dann in der Buchhaltung. Heute ist sie froh darüber, denn in den vergangenen dreieinhalb Jahren hat sie jede Menge Einblicke in den Arbeitsalltag erhalten.

Stolz ist sie über ihr junges, dynamisches Team, das so toll zusammen halte und auf das sie sich bestens verlassen könne, wie die letzten Wochen gezeigt haben. Nadine Lux freut sich auf die neue Herausforderung. Vieles möchte sie im Stil ihrer Mutter fortführen, doch auch ihre eigenen Ideen sollen mit einfließen.. Klar muss sich die junge Frau bei so vielen neuen Aufgaben auch hin und wieder eine Auszeit gönnen. Die findet sie in ihrer alten Heimat Österreich, in den Bergen beim Ski fahren und Wandern. Doch auch ein Spaziergang mit ihrem Freund und dem Hund am Ziegelsee ist für sie eine perfekte Gelegenheit, um mal durchzuatmen.

Kulinarische Kunstwerke

So schön sieht eine Vorspeise im Niederländer aus. Mitunter mag der Gast das kleine kulinarische Kunstwerk gar nicht anrühren.

Süße Jahreszeit

Zur Herbst- und Weihnachtszeit lassen sich zahlreiche Gäste gern eine süße Nachspeise munden. Die Mascarpone-Törtchen liegen dabei ganz vorne.

Brust oder Keule?

Die Martinsgans ist stets der Höhepunkt der neuen Gänsesaison. Doch der köstliche Vogel schmeckt nicht nur am 11. November, auch Martini oder Martinstag genannt. Klassisch aufgetischt mit Klößen und feinem Rotkraut, gibt die Gans im Niederlänischen Hof vom 11. bis 30. November den Ton an. Auf Vorbestellung können vier Gäste auch eine ganze Gans genießen. Anschließend geht es im Dezember mit aromatischen Entengerichten weiter. Ans Herz legen möchte das Küchenteam seinen Gästen zu alledem verschiedene Wildgerichte mit Kürbis-Spezialitäten.

Hotel & Restaurant Niederländischer Hof
Alexandrinenstrasse 12 – 13
Tel.: +49 (0) 385 – 59 11 00
www.niederlaendischer-hof.de
hotel@niederlaendischer-hof.de

Restaurant
Dienstag bis Samstag
von 17-22 Uhr geöffnet
Sonntag und Montag ist Ruhetag.

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.