Leichter Luxus für fitte Beine

125 Jahre Sanitätshaus Hofmann und Kompressionsstrick vom Feinsten

Im Jahr 2018 feiert das Schweriner Sanitätshaus Hofmann sein 125jähriges Firmenjubiläum. Zeit, zurückzublicken auf die facettenreiche Geschichte von Handwerk und Gesundheitsfachhandel in dem Traditionsbetrieb. Und da jetzt im Sommer auch die Fußball-WM stattfindet, liegt es nahe, am Ball zu bleiben und gute Beinarbeit zu zeigen. Im Fall von Sanitätshaus Hofmann bedeutet das vor allem die Arbeit zum Wohl der Beine – durch Kompressionstextilien.
Den Klassiker kennen wir alle: Kompressionsstrümpfe – werden die nicht älteren Menschen im Krankenhaus nach einer OP verordnet? Thrombosevorbeugung, in weiß oder beige? Natürlich gibt es diesen Klassiker, den medizinischen Standardstrumpf. Doch zugleich wird dieses Image der Komplexität von heutigen, ultramodernen Gestricken wenig gerecht.

Denn nicht nur werden Kompressionstextilien heute mithilfe von jahrelang entwickelten Computerprogrammen an High-Tech-Strickmaschinen hergestellt, sie sind auch viel häufiger im Einsatz als nur bei älteren Menschen zur Venentherapie. Kompression hilft Geschäftsreisenden auf Langstreckenflügen, Schwangeren bei schweren Beinen, Kindern mit Verbrennungen oder generell in der Narbentherapie. Kompression wird bei Sportlern zur Regeneration ihrer Muskeln eingesetzt, lässt Schwellungen, Prellungen oder sonstige Verletzungen des Gewebes schneller abklingen, beugt Krampfadern vor und unterstützt ganz wesentlich die Therapie von Ödemen.

„Der gesundheitliche Nutzen von Kompression ist also wahnsinnig groß und das Spektrum der Einsatzbereiche bisher nur wenig bekannt“, erklärt Nadine Kolacny, Leiterin des Fachhandels bei Sanitätshaus Hofmann. „Das ist etwas, was wir unbedingt und zum Wohl unserer Kunden weitergeben möchten. Außerdem ist ja das hautfarbene Monstrum längst passé.“

In der Tat hat sich das hässliche „Gummistrumpf“-Entlein längst zum schönen Schwan gemausert. Ein Schwan, der sich in idealer Passform, mit atmungsaktivem Stoff, elegant und Naht-los an jedes Bein schmiegt. Neben dem gesundheitlichen Nutzen gibt es also den Wohlfühlfaktor, der Kompressionswaren zu täglichen Begleitern avancieren lässt: Ein leichter Luxus für fitte Beine – ob als klassischer Herrenstrumpf, Waden-Sleeve für Sportler oder Damenstrumpf in modischen Trendfarben. „Und für die Damen veranstalten wir übrigens jedes Jahr eine Ladies’ Night mit Modenschau und kleinen Köstlichkeiten“, lächelt Nadine Kolacny. „Das ist auch für unser Team immer das absolute Highlight.“ dm

Kulturtipp

Was uns bewegt – Beinarbeit und Fitness im Tanztheater

„Eigentlich wollte ich immer nur tanzen. Ich musste und musste tanzen. Das war die Sprache, mit der ich mich ausdrücken konnte“, sagt Pina Bausch 2007 bei der Verleihung des Kyoto-Preises. Tanz als Sprache verstehen, alle Ausdrucksmöglichkeiten ausloten und wunderschöne, interessante oder verstörende Bilder entstehen lassen – das hat sich auch das Ensemble „Lysistrate“ vom Schweriner Goethe-Gymnasium zum Ziel gesetzt. Schon seit 1992 tanzen sich Schülerinnen und Schüler unter der künstlerischen Leitung von Silke Gerhardt in die Schweriner Herzen. Hartes Training und viel Freude haben ein Repertoire hervorgebracht, das immer wieder die Grenzen des klassischen Tanzes aufbricht und uns einfach alles zeigt, was uns bewegt.
Alle Informationen und Termine unter: www.lysistrate.net

Sanitätshaus Hofmann
Bischofstraße 1
19055 Schwerin
Telefon 0385 59 23 811
www.sani-hofmann.de

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.