Guter RADschlag für Tourenliebhaber

Jedes Jahr werden es mehr: Fahrradfahrer. Sie bestimmen besonders im Sommer das Stadtbild. Zu den Einheimischen, die gern mal eine Tour durch oder um Schwerin herum unternehmen, gesellen sich die vielen Touristen. Und die wollen zur Stärkung auch einmal irgendwo einkehren …

Per Fahrrad Schwerin Erleben„Ich kenne da eine sehr gute Adresse”, schmunzelt Kartoffelhaus-Chef Thomas Jiskra und meint damit natürlich sein Haus in der  Buschstraße 14.
In der Tat ist das schicke, aufwändig restaurierte Fachwerkhaus nicht nur optisch ein Hingucker und somit fast schon allein eine Fahrradtour wert. Auch die exponierte Lage – mitten in der Altstadt, Dom, Marktplatz und Schloss befinden sich nur wenige Gehminuten entfernt – sowie der vorhandene Platz „im Hinterland” für Drahtesel, machen das Haus wirklich interessant für Tourenliebhaber. Jiskra: „Unser Biergarten ist wie gemacht für Fahrradtouristen. Selbst größere Gruppen können ihre Räder gut parken, ohne vor der Gaststätte Fußgänger zu behindern.”
Im Garten selbst kann nicht nur getrunken, sondern auch gut und ausgiebig gespeist werden. Auf nagelneuen Stühlen kann man sich ausruhen und gemeinsam schon mal den weiteren Routenverlauf zurück in die Natur planen. „Mit vielen Touristen kommen wir auch ins Gespräch und geben ihnen Tipps, in welche Ecken es sich zu radeln lohnt”, sagt der Gastronom.

Gefragt sind auch die kleinen Souveniere aus dem Kartoffelhaus. „Unsere selbstgemachten Liköre und Essige oder auch die kleinen Biergläser passen in jeden Rucksack und lassen sich leicht transportieren.”
Wenn sich Gäste nicht nur für die Stadt an

sich, sondern auch für die kulinarische Seite Schwerins interessieren, erhalten sie mit dem Buch „Zu regem Besuche ladet höflichst ein …”  ein ergiebiges, kurzweilig geschriebenes Stück Gastronomiegeschichte.

Wir ziehen ein Fazit: Bewegung an frischer Luft, eine schöne Landschaft, eine reizende Stadt, eine leckere Mahlzeit, freundliche Bedienung, Informationen aus erster Hand, dazu Souvenire der besonderen Art – was braucht ein Fahrradtourist mehr?!

Eine sehr schöne Tour mit dem Fahrrad erlebt man, wenn das Ziel Wiligrad heißt. An Ziegelinnen- und -außensee vorbei fährt man am Ufer des Schweriner Sees entlang über Wickendorf, Seehof, Hundorf und Lübstorf. Das Schloss Wiligrad ist mit seinen wechselnden Ausstellungen immer eine Reise wert. Und die Landschaft ist einfach irre schön!

Schloss Wiligrad

Kartoffelhaus Schwerin
Buschstraße 14
Telefon: (0385) 5571071
www.kartoffelhaus-schwerin.de

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.