Gesundheit, Bewegung, Leichtigkeit

Team Sportorthopädie Hofmann berät zum Thema Sport-Kompression.

Das letzte Viertel des Jahres bricht an – mit seinen goldenen Sonnenstrahlen und der bunten Herbstpracht, mit seiner ersten klirrenden Kälte und dem Glas Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Eine raue Jahreszeit, die doch zugleich nichts Schöneres zu bieten hat, als Bewegung an der frischen Luft. Für alle, die lieber aktiv bleiben, als in Winterschlaf zu fallen, hat das Team Sportorthopädie vom Schweriner Sanitätshaus Hofmann wertvolle Tipps zum Thema Sport-Kompression.


Auch im Herbst und Winter müssen sportliche Außenaktivitäten nicht komplett eingestellt werden. Im Gegenteil, gerade jetzt tut körperliche Bewegung gut. Nur sollte sie wohl dosiert sein. So kann Joggen durch Wandern oder Nordic Walking ersetzt werden. Es hält die Muskulatur straff und geht gezielt auf die Gesundheit der Beinvenen ein. Denn schon seit Jahren werden Venenleiden zu einer Volkskrankheit – und das unabhängig von Alterskategorien. Schuld daran ist der generelle Bewegungsmangel durch vermehrt sitzende oder stehende Berufstätigkeiten. Kurzum: Wir gehen, laufen oder hüpfen zu wenig in unserem Erwachsenenleben.
Dadurch erschlafft die untere Beinmuskulatur und mit ihr die Funktion der Wadenmuskelpumpe. Diese unterstützt die Venen „von außen“ in dem Druck, durch den sie sauerstoffarmes Blut zum Herzen zurück transportieren. Nimmt der Venendruck ab, sind Stauungen, Schwellungen oder schmerzhafte Krampfadern vorprogrammiert. Erste Vorzeichen bleiben dabei oft unbemerkt. Manchmal gibt es nur das diffuse Gefühl von „schweren“ Beinen.

Dagegen möchte das Team Sportorthopädie von Sanitätshaus Hofmann nun aktiv vorgehen. Es bietet Aufklärungsgespräche zur Gesundheit der Beinvenen an, bei denen das individuelle Risiko eingeschätzt und auf Wunsch eine Venendruckmessung durchgeführt wird. Nach Bedarf folgt eine Beratung zu den Vorteilen von Kompression für Sportler und andere Aktive. Denn längst hat der Kompressionsstrumpf sein Image als rein kuratives Hilfsmittel in Hautfarbe abgelegt. Heutzutage kommt er in top-aktuellen Trendfarben und –mustern daher (ob als Strumpf oder wärmende Leggings), wird aus hautsympathischen, atmungsaktiven Materialien gestrickt und erzielt als prophylaktisches Hilfsmittel enorme Erfolge.
Seine Einsatzbereiche für Bewegungsaktive sind vielfältig: Vor dem Training hält er die Beine leicht und sofort einsatzbereit (auch sinnvoll auf einer langen Anreise ins Schneegebiet). Während des Trainings optimiert er den Sauerstofftransport und damit die Muskelleistung. Und nach dem Training verkürzt er die Regenrationszeiten. Sich hier genauer zu informieren, lohnt sich.

„Theater bewegt“

Das Mecklenburgische Staatstheater am Alten Garten in Schwerin ist nicht nur eine feste, nicht klein zu sparende, historische Kulturinstitution. Es verjüngt sich auch regelmäßig, holt Künstler aus aller Welt auf seine Bühnen und bleibt in seinen Inszenierungen immer aktuell. Für alle, die es interessiert, einen Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs zu werfen, gibt es regelmäßig öffentliche Führungen durch das Haus. Außerdem wird in offenen Workshops mindestens einmal im Monat in Bezug auf ein Stück des Spielplans diskutiert, gespielt, getanzt oder experimentiert.
Infos und Anmeldung unter:
www.mecklenburgisches-staatstheater.de/fuer-alle.html

Sanitätshaus Hofmann
Bischofstraße 1 · 19055 Schwerin
Telefon 0385 59 23 811
www.sani-hofmann.de

dm | Foto: Juzo

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.