Frühlingseditorial

„Willkommen, schöner Jüngling!
Du Wonne der Natur!
Mit deinem Blumenkörbchen
Willkommen auf der Flur!

Ei! ei! Da bist ja wieder!
Und bist so lieb und schön!
Und freun wir uns so herzlich,
entgegen dir zu gehn.”

Steffen Kusebauch

Das sind nicht meine, sondern Friedrich von Schillers Worte aus seinem Gedicht AN DEN FRÜHLING.
Aber wenn es draußen wieder wärmer wird und die Natur mit üppigen Farben um sich wirft, können die „Pferde” mit einem schon mal durchgehen … Wie lange haben wir darauf gewartet: Endlich zeigen die Frauen wieder Bein und die Männer Stachelwaden, an den Füßen Sandalen und weiße Socken.

Doch Scherz beiseite. Auch Schwerin hat sich herausgeputzt, wird wieder bunter. Nicht nur in den Kleingartenanlagen am Rande der Stadt erfreuen sich die Menschen an ihrem grünen Hobby. Auch in den verwinkelten Gassen in der Innenstadt kann man – schauen Sie nur einmal in eine Hauseinfahrt – kleine Gärten als Oasen der Entspannung entdecken.

Das unsere Stadt den sprichwörtlichen grünen Daumen hat, konnte sie während der Bundesgartenschau vor zehn Jahren eindrucksvoll beweisen. Vieles davon kann man heute noch entdecken. Als Vereinsvorsitzender des Theke e.V. möchte ich Sie natürlich noch in ein paar Gärten der besonderen Art einladen. Jetzt können Sie wieder hervorragend in den vielen Biergärten der Stadt verweilen. Unter anderem das „Kartoffelhaus” und das Gasthaus „Zur guten Quelle” laden Sie recht herzlich ein.

Findest Du diese Info Interessant? Dann teile die News mit Deinen Freunden.